DKT Das Original

Mit Risikofreude, Weitsicht und kaufmännischem Talent zum Immobilienmogul 

Kaufen, kaufen, kaufen lautet die Devise beim österreichischen Spieleklassiker „DKT- Das Original“.  Die Währung: Geschäftssinn und Investitionsfreude.

dkt_original_637278_2d.jpg

Die Kärntnerstraße in Wien ist das teuerste Pflaster.

Durch geschickten An- und Verkauf von Grundstücken, Häusern, Hotels und ganzen Unternehmen werden bei „Das kaufmännische Talent“ Vermögenswerte geschaffen. 

Gehandelt wird untereinander und mit der Bank, die jedem Spieler ein Startkapital zur Verfügung stellt. Und los geht’s! Zwingt einen der Würfel auf fremden Grund und Boden, muss man dem Eigentümer Miete bezahlen. Dabei gilt: Nur Bares ist Wahres – Strafen, Mie-ten und Fahrkosten müssen umgehend und Cash bezahlt werden. Wem dazu das nötige Kleingeld fehlt, muss bei der Bank vorsprechen. Aber Vorsicht: Hypotheken können einen teuer zu stehen kommen.
 

8T5A6802.JPG

Drei bis sechs Spieler plus KassierIn der Bank beteiligen sich an der Jagd nach den lukrativsten Immobilienprojekten Österreichs.


Ist ein Spieler trotz Verkauf von Häusern nicht mehr in der Lage, seine Zahlungen zu leisten, übergibt er seine verbleibenden Aktiva der Bank und sein Hab und Gut wird zwangsversteigert. Das Business ist hart, zieht aber seit nunmehr über 80 Jahren geschäftstüchtige Spekulanten und Häuslebauer ab acht Jahren in seinen Bann. Verständlich, denn mal ehrlich: Wer würde für ein lukratives Hotel in Bestlage nicht sein letztes Hemd geben?

 

8+
3 - 6
60'