Muckinos

Psst! Keine schlafenden Wichtel wecken! Nur wer sich merkt, wo die Muckinos liegen und sie in Ruhe schlafen lässt, durchquert auf schnellstem Weg den magischen Wald!
 

b_5733.jpg

Nur mit gutem Gedächtnis und etwas Glück gewinnt man den spannenden Wettlauf durch den Wald.

Um die Wette sausen die Kinder kreuz und quer durch den magischen Wald. Aber bei aller Eile ist Vorsicht geboten: Im Schutz des Unterholzes schnarchen die Muckinos. Das sind kleine, freundliche Waldwesen, die es lieben, ausgiebig zu schlafen.

Sie dürfen auf keinen Fall in ihrer Ruhe gestört werden! Trampelt trotzdem jemand versehentlich auf einen ihrer Schlafplätze, werden die Wichtel mürrisch und schicken den Störenfried gnadenlos zurück. 

muckinos_606595_k.jpg

Wer kann sich am besten im Dickicht des Waldes orientieren?

Augen auf und durch!

Im Lauf- und Memospiel Muckinos kommt am schnellsten voran, wer ein gutes Gedächtnis hat und sich im Kärtchen-Dickicht sicher orientieren kann. Der magische Wald besteht aus 36 Kärtchen, die mit der Bildseite nach unten im Quadrat ausgelegt werden. Jede Figur schlägt sich von einer anderen Seite aus ins Dickicht und spielt sich bis zum gegenüberliegenden Waldrand durch.

b_5720.jpg

Findet man ein Pärchen, geht es vorwärts. Wird aber ein Muckinos aufgedeckt, muss man eine Reihe zurück.

Pro Zug dürfen zwei Kärtchen aufgedeckt werden – eines aus der Reihe direkt vor der Kinderspielfigur plus ein beliebiges weiteres. Handelt es sich bei den aufgedeckten Karten um ein Pärchen, darf der Waldläufer eine Reihe vorrücken und ist nochmal dran.

Stößt ein Kind auf seinem Weg durch den Forst versehentlich auf einen der drei schlafenden Muckinos, muss es eine Reihe zurückgehen. Aber mit ein bisschen Glück und Konzentration ist der Weg durch den magischen Wald ein Spaziergang!

b_5721.jpg

Herzige Waldbewohner begleiten die Spieler bei ihrem Abenteuer.

Zum lustigen Waldlauf von Autor Manfred Ludwig können zwei bis vier Spieler ab fünf Jahren antreten.

 

5+
2 - 4
15'